^ nach oben ^


  

kfd Logo

      kfd Münstermaifeld & Polch

      kfd Münstermaifeld

      kfd Polch

     zur Homepage des kfd-Dekanatsverbandes Maifeld-Untermosel

     zur Homepage des kfd-Diözesanverbandes Trier

     zur Homepage des kfd-Bundesverbandes

    

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

 

Programm kfd Dekanat Maifeld-Untermosel 2017

 

 

kfd Münstermaifeld & Polch

 

 

 

 

4. Maifelder Secondhand Fashion Markt in Polch 08.10.2016

Der 4. Secondhand Fashionmarkt von Frauen für Frauen fand auf Initiative der Katholischen Frauengemeinschaften Münstermaifeld und Polch am 08. Oktober im Forum Polch statt.  Der Markt erbrachte einen Reingewinn von rund 800 Euro, der erneut dem Förderverein des Frauenhauses Koblenz e.V. zukommen wird.

  kfd Mmf Maedelsmarkt2016 1 kfd Mmf Maedelsmarkt2016 2

 

 nach oben

kfd - Scheckübergabe an Förderverein Frauenhaus Koblenz e.V. über 2.000 € aus den Secondhand Fashion Märkten 2015

Die Überraschung und die Freude war groß im öffentlichen Beratungsladen des Fördervereins des Frauenhauses Koblenz. Die beiden Vorsitzenden der kfd Polch und Münstermaifeld, sowie Frauen aus der kfd in der Pfarreiengemeinschaft Maifeld, übergaben eine Spende von 2.000,- Euro an die Vorsitzende des Fördervereins, Frau Ursula Schwerin.2015 kfd PG Maifeld ScheckFrauenhaus
Die Frauen der Pfarreiengemeinschaft Maifeld hatten Anfang Oktober in Münstermaifeld bereits den dritten Secondhand-Fashion-Markt von Frauen für Frauen organisiert.
Bereits im Januar 2015 unterstützte die kfd der Pfarreiengemeinschaft Maifeld den Förderverein mit einer Spende von 500 € aus dem Erlös des 1. Maifelder Secondhand Fashion Markts in Mörz.

Den schwierigen Alltag der Hilfe suchenden Frauen und Kinder zu erleichtern, das ist es, was der Förderverein des Frauenhauses mit den Mitgliedsbeiträgen und den eingehenden Spenden versucht zu bewerkstelligen. Einen Einblick in die Arbeit des Fördervereins und die des Beratungsladen gab Frau Schwerin den Frauen der kfd.
So kann das Geld z. B. für Anschaffungen im Frauenhaus, für Notausstattungen für Frauen, die ohne Gepäck kommen, für gemeinsame Ausflüge und vieles mehr verwendet werden. Auch die Finanzierung des öffentlichen Beratungsladens am Josef-Görres-Platz geht über Spenden.
Die großzügige Spende von 2.000,-- Euro wird nutzbringend eingesetzt, dies versicherte Frau Schwerin und dankte vor allem im Namen der Kinder und Frauen im Frauenhaus.

  nach oben

 


 3. Maifelder Secondhand Fashion Markt in Münstermaifeld 10.10.2015

kfd PGMaifeld 2015 FashionMarktMmaifeld A6

Der dritte "Mädelsmarkt" in der Stadthalle Münstermaifeld brachte für den Förderverein des Frauenhauses wieder einen stattlichen Betrag ein. Frau Schwerin, die 1. Vorsitzende des Förderverein Frauenhaus Koblenz e.V., kam persönlich vorbei und machte sich ein Bild vom Markttreiben. 

13.10.2015

 

 

2. Maifelder Secondhand Fashion Markt im Forum Polch

Zum zweiten Mal veranstaltete die kfd der Pfarreiengemeinschaft Maifeld den Maifelder Secondhand Fashion Markt nur für das weibliche Geschlecht. Frauen aller Altersgruppen hatten kräftig in ihren Schränken geräumt und trugen schwere Kisten und unzählige Kleiderständer ins Polcher Forum. Angeboten wurden T-Shirts, ausgefallene Blusen, Hosen, Jacken, Abendgarderobe, Modeschmuck, Handtaschen, Schuhe, darunter auch sehr bemerkenswerte Stücke. Die Käuferinnen konnten nach Herzenslust stöbern und in hergerichteten Umkleiden ihre „Beute“ anprobieren.

kfd PG Fashionmarkt 2015 1      kfd PG Fashionmarkt 2015 3  kfd PG Fashionmarkt 2015 2

Vom Erlös der Veranstaltung – Standgebühr und Kuchenverkauf – wird wieder der Förderverein des Koblenzer Frauenhauses unterstützt. Das Organisationsteam dankt allen Verkäuferinnen und Interessierten herzlich für ihr Engagement.

31.03.2015

          

nach oben


 

 

 

  

kfd Münstermaifeld

Zu unserem 100-jährigen Bestehen 2018 suchen wir leihweise Fotos und Dokumente über
frühere kfd-Aktionen und Vorstände.

    Infos bitte an Gabriele Vogt 02605 8708 kfdMmf GabiVogt
    oder Mail an kfd-muenstermaifeld(at)gmx.de.

   Vorstand: Gabriele Vogt (1. Vorsitzende), Marieluise Pree (2. Vorsitzende, kommiss. Kassenführerin),
   Ursula Wolf (Schriftführerin), Elvira Engel (Beisitzerin), Mathilde Krämer (Beisitzerin), Marlies Müsch (Beisitzerin).
   Dekanatsvertreterinnen sind Elvira Engel, Mathilde Krämer und Gabriele Vogt.
   Die Öffentlichkeitsarbeit teilen sich Ursula Wolf, Mathilde Krämer und Marieluise Pree.

Kontakt: Gabriele Vogt 02605 8708, kfd-muenstermaifeld(at)gmx.de

 

 

Im Jahr 2017 bieten wir für ALLE Frauen - nicht nur für katholische - an:

21.01.   (Sa) 14:30 Uhr - Weltfriedensgebet in der Stiftskirche, anschl. Mitgliederversammlung
11.03.   (Sa) 14 Uhr - Kuchen eindecken mit Fondant im Pfarrheim Münstermaifeld *
24.03.   (Fr)  18 Uhr - Kreuzweg beten in der Pfarrkirche Münstermaifeld
25.03.   (Sa) 13 Uhr - Eine-für-Alle-Wanderung Laacher See *
07.04.   (Fr)  13 Uhr - Fahrt nach Maria Martental *
22.04.   (Sa) 13 Uhr - Frühjahrswanderung *
12.05.   (Fr)  18 Uhr - Maiandacht, gemütliches Beisammensein
10.06.   (Sa) Planwagenfahrt *
23.06.   (Fr)  Mittsommerspaziergang in und um Kalt
22.07.   (Sa) Tagesausflug an den Rhein *
12.08.   (Sa) Kreatives Gestalten, im Pfarrheim *
23.09.   (Sa) Workshop TagesMakeUp *
30.09.   (Sa) Herbstwanderung Mörsdorf *
27.10.   (Fr)  19 Uhr - Vinokino im Pfarrheim
Nov.     Theaterbesuch Hatzenport *
Nov./Dez. Weihnachtsmarktbesuch mit Busunternehmen *
Dez.     Teilnahme am lebendigen Adventskalender Münstermaifeld
*  Anmeldung erforderlich

 

Außerdem:

- Jeden zweiten Mittwoch im Monat (außer in den Sommerferien) ab 14:30 Uhr Seniorenkaffee im Pfarrheim.

- Gebete für Verstorbene (Totengebete).

 

 nach oben

 

Die kfd Münstermaifeld bietet an:

Kreatives Beisammensein bei Kaffee und Kuchen

Bei Kaffee, Tee und Kuchen wollen wir plaudern, die Gesellschaft anderer genießen und wer möchte, kann stricken, häkeln, sticken oder basteln.

Für fachliche Anleitung ist gesorgt. Bringen Sie Ihre Freundin und Nachbarin mit!

Wir treffen uns jeweils montags von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Pfarrheim Münstermaifeld, Stiftsstraße.

Wir freuen uns auf Sie!

29.08.2017

 

 

 

Meditatives Malen

Acht motivierte Frauen trafen sich am 12. August 2017 zum meditativen Malen im Pfarrheim Münstermaifeld. Nach einem besinnlichen Einstieg wurde nach persönlichen Farbkombinationen gesucht. Es entstanden unter der Leitung von Ursula Wolf wieder außergewöhnliche Bilder. Elvira Engel unterstützte dabei nicht nur mit einem Mittagssnack. Alle Aktionen der kfd-Münstermaifeld wenden sich an alle Frauen der Pfarreiengemeinschaft. Gerne begrüßen wir Sie auch als Neumitglied in unserem vielfältigen Kreis.

 

201708 Kreatives Malen I

 

 

201708 Kreatives Malen II                  201708 Kreatives Malen III

Fotos: privat

 

 

Tagesausflug an den Rhein

Im Juli stand auf dem Programm der kfd-Ortsgruppe Münstermaifeld der Besuch der Klosterruine Heisterbach, sowie Königswinter am Rhein mit dem Drachenfelsen.
19 gutgelaunte Frauen fuhren gemeinsam zum Bahnhof Kobern-Gondorf, von wo aus es mit der Deutschen Bahn an den Rhein ging. In Oberdollendorf angekommen, fuhren wir mit dem Linienbus wenige Stationen weiter zur Klosterruine Heisterbach.Die Klosterruine Heisterbach ist der Überrest einer ehemaligen Zisterzienserabtei.
1237 wurde der Neubau de
kfd Mmf Koenigswinter1r Abteikirche mit einer Länge von 88 Metern und einer Breite von 44 Metern geweiht. An Größe wurde sie seinerzeit nur vom Kölner Dom übertroffen. Mit der Säkularisation wurde die Abtei Heisterbach 1803 aufgehoben. Die Kirche wurde 1809 zum Abbruch an einen französischen Unternehmer verkauft. Die Steine verwendete man fortan zum Bau des Nordkanals zwischen Venlo und Neuss und später auch für den Bau der Festung Ehrenbreitstein.
Nach dem Rundgang durch die große Klosteranlage konnten die Frauen auf der Terrasse der örtlichen Gastronomie noch eine Tasse Kaffee genießen, bevor es wieder zurück Richtung Königswinter ging. Dort angekommen liefen wir gemeinsam zur Drachenfelsbahn, der ältesten Zahnradbahn Deutschlands, die uns die 1,5 km bergauf zum Drachenfelsen transportierte.
Auf dem Felsenplateau angekommen, bot sich ein grandioser Aus- und Weitblick in das Rheintal. Trotz einem leicht
diesigem Himmel konnte man weit in die Eifel und das Siebengebirge schauen, in Bonn den „Langen Eugen", das ehemalige Abgeordnetenhaus und andere ehemaligen Regierungsgebäude ausmachen und sogar am fernen Horizont die Türme des Kölner Doms.

In der Restauration auf dem Felsenplateau konnten die Frauen ein Mittagessen einnehmen und sich die Zeit bis zur Heimfahrt frei gestalten. So wanderten einige Frauen noch zur Burgruine Drachenfels und wieder zurück nach Königswinter, andere fuhren mir der Zahnradbahn zurück und bummelten durch die „Einkaufsmeile" und die Rheinpromenade von Königswinter. Zu guter Letzt trafen sich die meisten beim Eisessen wieder.
Während der gemütlichen Heimreise mit der Bahn konnte sich „Frau" angeregt austauschen und es wurden gute Gespräche geführt.
Einhellig kamen alle zu der Erkenntnis, dass es ein sehr schöner Tag war und sie sich schon auf den nächsten Ausflug freuen. Der findet am 30. September statt und wird uns zur Geierlay-Hängebrücke in Mörsdorf und Kastellaun führen. Anmeldungen werden bis zum 20. September entgegengenommen.

 kfd Mmf Koenigswinter2

 

nach oben

Frühjahrsaktivitäten 2017

Das kfd-Angebot an Touren und Spaziergängen - Maria Laach, Maria Martental, St. Jost, Kapellen in Kalt, Planwagenfahrt Landkern - wurde von den Frauen der Pfarreiengemeinschaft gut angenommen. In freundschaftlicher Runde gab es ausgiebig Gelegenheit zu Gespräch und Bewegung. 

kfd Mmf LaacherSee 2017 kfd Mmf St.Jostkfd Mmf Planwagen

 

Herbstwanderung im Heidehimmel

Die Herbstwanderung der kfd Münstermaifeld startete bei strahlendem Sonnenschein am 24. September in den „Heidehimmel Volkesfeld“, einem mittelschweren Traumpfad von 10 km. Gleich zu Beginn war ein anstrengender Anstieg zum Riethelkreuz zu bewältigen, der oben mit herrlichem Ausblick und einer kleinen Stärkung mit regionalen Produkten belohnt wurde.kfd Mmf Herbstw2016

Die Gruppe teilte sich dann nach Wandertempo auf. Die zügiger gehenden Frauen folgten dem ausgeschilderten Traumpfad, die Frauen mit gemächlicherem Tempo kürzten ab und stiegen von der 522 m hoch gelegenen Hütte im wachholdergesäumten Heidehimmel zur Heilquelle ins Nettetal hinunter. Dort füllen sich Besucher gleich flaschenweise das eisenhaltige Wasser des Sauerbrunnens ab, und auch die Wandersfrauen erfrischten sich daran. Mit großem Hallo wurde die trotz ihres längeren Wegs fast zeitgleich eintreffende zweite Frauengruppe bedacht. Am nahen Riedener Waldsee war auf der Terrasse der Pizzeria ein Platz in der Sonne für alle reserviert, und mit Seeblick und leckeren Speisen wurde der schöne Tag bis zum Sonnenuntergang ausgekostet.

 

nach oben

 

Interessanter Workshop der kfd-Münstermaifeld "Taschen nähen"

 

Zum zweiten Mal fand ein von der kfd-Münstermaifeld organisierter ganztägiger Workshop zum Thema „Taschen nähen“ statt.
Der Workshop stand erneut unter der Leitung von Ursula Geiermann, einer gelernten Täschnerin. Sie hatte verschiedene Mustertaschen mitgebracht. Taschen für den täglichen Gebrauch, elegante für festliche Anlässe und sportliche. Die Schnittmuster stellte Frau Geiermann den Teilnehmerinnen zur Verfügung. Nachdem sich die Frauen „ihre Tasche“ ausgesucht hatten, ging es an das entsprechende Zuschneiden der Stoffe. Frau Geiermann stand mit Rat und Tat zur Seite, erklärte das fachgerechte Einsetzen der Reißverschlüsse, das Abfüttern der Taschen, das Anbringen der Verschlüsse usw. Am Samstagnachmittag konnten hochzufriedene Frauen mit einer schicken neuen Handtasche das Pfarrheim verlassen, mit der Bitte auf den Lippen, wenn möglich, bald einen solchen Workshop zu wiederholen.

 

kfd Mmf Taschen2016 3 kfd Mmf Taschen2016 2 kfd Mmf Taschen2016 1

 

nach oben

 

Mittsommerspaziergang der kfd Münstermaifeld

Die Schönwetterstunde nach einem Gewitter nutzten die kfd-Frauen Ende Juni 2016 für ihren besinnlichen Mittsommerspaziergang. Ganz gemütlich, so dass jede mitgehen konnte, ging es durch verwinkelte Gässchen zum Stadtrand mit Fernblick und zum sehenswerten Kräutergarten am Eulenturm. Unterwegs pflückten die Frauen Wildblumen und Gräser am Wegesrand, die beim Abschluss im Pfarrheim zu Sträußen arrangiert wurden. Bei leckerer Erdbeerbowle mit oder ohne Alkohol konnte sich jede Teilnehmerin daran freuen, wie das Einzelne in der Gemeinschaft aufblüht - Blumen und Frauen.

2016 kfd Mmf Mittsommerspaz

nach oben 

Tagesausflug nach Oppenheim

Zu einem Tagesausflug nach Oppenheim am Rhein hatten sich Mitte Juni eine Gruppe kfd-Frauen aus Münstermaifeld aufgemacht. Nach einer kurzweiligen Fahrt mit der Deutschen Bahn ging es für die Frauen vom Bahnhof direkt zur Touristinfo. Dort erwartete sie eine Stadtführerin in Gestalt einer Begine. Beginen waren Frauen, die sich ab dem 13. Jhd. ohne bindendes Gelübde zu einem klosterähnlichen Gemeinschaftsleben zusammenfanden und -lebten. Sie führten ein religiöses, eheloses Leben in sogenannten Beginenhöfen oder -häusern. Die Begine (Stadtführerin) begleitete die Frauengruppe durch die Altstadt von Oppenheim und erklärte die Stadtgeschichte aus ihrer ganz persönlichen Sicht. Sie schilderte, wie in den damals rauen Zeiten die Frauen ihren Lebensunterhalt bestritten und sich neben dem Gebet auch Werken der tätigen Nächstenliebe, etwa der Krankenpflege, der Betreuung Verlassener, der Seelsorge und der Erziehung widmeten. Nach einer fast zweistündigen, außerordentlich guten Stadtführung, begaben sich die Frauen zur Burgruine Landskron, von der aus man einen wunderbaren Blick aus das Umland genießen und dank einer Charity-Veranstaltung einen Imbiss einnehmen konnte. Ein Spaziergang, ein Eiscafébesuch und die dabei gut geführten Gespräche rundeten einen sehr schönen Tag ab.

kfd Mmf Oppenheim2016 1 kfd Mmf Oppenheim2016 2

nach oben

Weihnachtliches Backen mit Oma

Zum „Backen mit Oma“ lud die kfd Münstermaifeld Enkel und Großmütter zum gemeinsamen Plätzchen backen ein. Es meldete sich auch ein interessierter Opa mit seinem Enkel, die ebenfalls willkommen waren. Mathilde Krämer als Kursleiterin hatte alles bestens vorbereitet: Die Schulküche bot ausreichend Platz zum Kneten und Backen, für jeden lag eine Schürze bereit, die Teige hell und dunkel warteten in Folie gehüllt aufs Ausrollen, die Tische fürs anschließende Probieren waren weihnachtlich dekoriert. Für jedes Paar gab es einen eigenen Arbeitsplatz, und so konnten mit großen und kleinen Rollen Teige ausgewalzt und Sterne, Kipferl, Eulen und Tannenbäume ausgestochen werden. Schnell waren sie gebacken und mit Zuckerguss, Fondant und Dekoration verziert. Ein Hingucker waren die Fensterplätzchen, aus Teigrahmen und einer transparenten „Fensterscheibe“ gezaubert. Beim Kakao für alle, stimmungsvoller Musik und Weihnachtsgeschichten genossen Kinder und Großeltern die Leckereien. Ein gelungener Nachmittag, der auch 2016 wieder angeboten wurde.

  2015 kfd Mmf Backen2

 01.12.2015

 nach oben

Vinokino 

Seit 2015 zeigt die kfd Münstermaifeld bei einem geselligen Abend einen Film, bei dem Titel und Inhalt zuvor nicht bekannt gegeben werden. Bei einem Getränk und Knabbereien können sich die Frauen über Gott und die Welt oder die humorvollen und anrührenden Situationen des Film austauschen.

  

 nach oben

 

kfd-Vielfalt - Aktionstag in  Münstermaifeld

2015 kfd Mmf Aktionstag

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) in der Öffentlichkeit als großen und vielfältigen Frauenverband sichtbar werden zu lassen, mit allem, was die kfd ausmacht, zu begeistern und so neue Mitglieder zu gewinnen - das war das Ziel der vom Bundesverband ausgerufenen Aktionswoche im September 2015.


Die kfd ist kein "Betverein" oder eine "Gruppe von Kaffee kochenden Frauen". Die kfd ist mit ihren rund 500 000 Mitgliedern der größte deutsche Frauenverband, in dem sich Frauen zusammengeschlossen haben, um sich gemeinsam für ihre Interessen in Kirche, Gesellschaft und Politik einzusetzen.
Der Vorstand der kfd Münstermaifeld hat mit einem Aktionstag auf Ortsebene verdeutlicht, wofür die kfd steht und dass sie eine starke Gemeinschaft bietet, die jede mitgestalten und jeder Frau etwas bieten kann.
Die Vorstandsmitglieder hatten verschiedene Workshops vorbereitet. Unter informativen, meditativen und kreativen Angeboten konnten die eingeladenen Frauen wählen. So wurde eine spezielle Kirchenführung angeboten, die die Frauengestalten in der Kirche thematisierte. Die teilnehmenden  Frauen zeigten sich begeistert von der Führung, die Frau Barbara Böhlandt ausgearbeitet hatte und die einmal Frauen ins Zentrum des kirchlichen Raumes rückte.
In  den Räumen des Pfarrheimes konnte man einerseits an einer „Traumreise“ teilnehmen und bei leiser Musik und einer zart erzählten Geschichte auf eine Insel, in das Land der Träume entschwinden und entspannen. Oder sich andererseits mit Aquarellpapier, Acrylfarben und viel Wasser seiner Fantasie und der Macht der Farben hingeben.
Der große Pfarrsaal war an diesem Tag Ort der Begegnung und des Austauschs. Die Attraktion war das Angebot „kfd - erfrischend anders“ – die Cocktailbar. Sehr professionell wurden hier von den Vorstandsfrauen Petra Lehmen und Margarete Weinand sowohl Cocktails mit, als auch ohne Alkohol gemixt und angeboten. Während man die angebotenen Köstlichkeiten zu sich nahm, konnte man sich anhand bereitgestellter Informationen über die Arbeit der kfd auf politischer und kirchlicher Ebene informieren. Auch die Angebote der vergangenen Zeit auf Ortsebene waren nochmals an einer Informationswand zusammengefasst.
Die Botschaft kam an, wie der Mitgliederzuwachs teilnehmender Frauen nach dem Aktionstag zeigt.

Der Mitgliedsbeitrag von 18 € jährlich wird sowohl für Veranstaltungen vor Ort als auch für die Arbeit des Bundesverbands verwendet, der sich beispielsweise erfolgreich für die Mütterrente stark gemacht hat.

nach oben

 

Herbstwanderung 2015

Am 19. September trafen sich 16 wanderbegeisterte Frauen in Münstermkfd Muensterm Herbstwanderung2015aifeld zur diesjährigen Herbstwanderung der kfd Münstermaifeld.
Die erste Etappe führte die Gruppe
nach Wierschem, wo sie bereits mit einem perfekt gedecktem Kaffeetisch am Bürgerhaus erwartet wurde.

Frisch gestärkt ging es weiter auf dem Eltzer Burgpanorama Traumpfad in Richtung Burg Eltz. Ein feuchter Gruß vom Himmel konnte die Laune der Frauen nicht trüben, sondern beflügelte sie lediglich im Lauftempo und beim Eintreffen auf der Burg konnten die Schirme und Regencapes wieder eingepackt werden.

Nach kurzem Aufenthalt ging es dann weiter talwärts nach Moselkern. In der Ringelsteiner Mühle fand die Wanderung bei gutem Essen und netten Gesprächen dann ein gemütliches Ende.

 

 

  

 nach oben

 

Die Aktivitäten der kfd Münstermaifeld richten sich stets an ALLE interessierten Frauen.

 

 


 

 

kfdPolch2014

kfd Polch

Zielgruppe: Frauen
Kontakt: Gaby Breitbach
Telefon: 02654 2401
Vorsitz: Gaby Breitbach
Treffen: monatlich
Treffpunkt: Pfarrheim Polch

Vorstand: Gaby Breitbach (Vorsitzende), Helene Gersabeck (stellv. Vorsitzende),
Heike Breitbach (Kassiererin), Edith Valentin-Gärtner (Öffentlichkeitsarbeit),
Heike Rieser (Schriftführerin) 

 

 

 

 


Wir suchen interessierte Frauen, die mit ihren Ideen Einfluss auf die Gestaltung der Vorstandstätigkeit nehmen möchten. Wenn Sie Interesse daran haben in einem kreativen Team mitzuarbeiten, dann melden Sie sich bitte bei Gaby Breitbach.

nach oben


 

Termine Kfd Polch 2017

17.01. (Di) 9.30 Uhr Wortgottesdienst Seniorenzentrum St. Stephanus

13.02. (Mo) 19.00 Uhr Kochvorführung: "Senf ein Alleskönner"

03.03. (Fr) 15.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen im ev. Gemeindezentrum Polch

16.03. (Do) 15.00 Uhr Jahreshauptversammlung KfD Polch

21.03. (Di) 9.30 Uhr Wortgottesdienst im Seniorenzentrum St. Stephanus

30.03. ((Do) Einkehrtag im Kloster Kühr

07.04. (Fr) Schmerzensfreitag, Fußwallfahrt nach Mertloch

02.05., (Di) Wallfahrt

08.05.,/15.05./22.05./29.05. montags 18.00 Uhr Maiandacht. die letzte Maiandacht ist im Pfarrgarten mit Maibowle

16.05. (Di) 9.30 Uhr Wortgottesdienst im Seniorenzentrum St. Stephanus

24.08. (Do) Jahresausflug nach Idar-Oberstein

08.09. (Fr) 19.00 Uhr "fair kochen " in der IGS Polch

19.09. (Di) 9.39 Uhr Wortgottesdienst im Seniorenzentrum St. Stephanus

18.09. (Mo) Meditative Wanderung

10.11.(Fr) 18.00 Uhr St. Martin mit Döppekuchenverkauf

16.11. (Do) Vino Kino

21.11. (Di) 9.30 Uhr Wortgottesdienst im Seniorenzentrum St. Stephanus

01.12. (Fr) Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Aachen

 


 

Ausflug nach Idar-Oberstein

 Idar-Obersn 2017

Ziel des diesjährigen Ausfluges war das sehenswerte Idar-oberstein, welches im 15. Jahrhundert mit den ersten Achatfunden die Entwicklung der Stadt zur Edelsteinmetropole begründete. Zahlreiche Schleifereien siedelten sich damals an der Idar an. Heute sind die vom Wasser angetriebenen Edelsteinschleifen fast alle verschwunden. Im Fissler-Outlet im Ortsteil Idar konnten die Frauen nach Herzenslust stöbern, aktuelle Trends erkennen aber auch 2. Wahl-Ware und Ersatzteile erstehen. In der Mittagspause bestand die Möglichkeit eines der Restaurants am von Markttreiben belebten Ortskern der Edelsteinmetropole zu besuchen und bei herrlichstem Wetter draußen sitzend zu genießen. Im Edelsteinmuseum, welches sich in einer stilvoll restaurierten Gründerzeitvilla befindet, waren über 3 Etagen alle Edelsteinarten der Welt in unterschiedlichster Bearbeitung: als Schmuck, Gravur oder als Skulptur, zu bewundern. Besonders sehenswert war die im Keller des Gebäudes befindliche Sonderausstellung zum Thema "Fliegende Juwelen". Bemerkenswert waren die Ähnlichkeit der Schmetterlinge und Edelsteine in Farbe und Formen. In dem in Oberstein befindlichen Schmuck-Outlet erwartete die Besucher eine Vielzahl von Vitrinen mit Schmuck und in der anschließenden Vorführung eines Edelsteinschleifers konnte die Bearbeitung eines Edelsteins vom unbehandelten Stein bis zum Schmuckstück verfolgt werden. Den Abschluss dieses erlebnisreichen Tages  bildete ein gemeinsames Abendessen im Innenhof des Bonnheimer Hofes in Hackenheim, einem vierseitigen Gebäudekomplex mit einer schattenspendenden 250 jährigen Platane. 

Ziel des diesjährigen Ausfluges war das sehenswerte Idar-oberstein, welches im 15. Jahrhundert mit den ersten Achatfunden die Entwicklung der Stadt zur Edelsteinmetropole begründete. Zahlreiche Schleifereien siedelten sich damals an der Idar an. Heute sind die vom Wasser angetriebenen Edelsteinschleifen fast alle verschwunden. Im Fissler-Outlet im Ortsteil Idar konnten die Frauen nach Herzenslust stöbern, aktuelle Trends erkennen aber auch 2. Wahl-Ware und Ersatzteile erstehen. In der Mittagspause bestand die Möglichkeit eines der Restaurants am von Markttreiben belebten Ortskern der Edelsteinmetropole zu besuchen und bei herrlichstem Wetter draußen sitzend zu genießen. Im Edelsteinmuseum, welches sich in einer stilvoll restaurierten Gründerzeitvilla befindet, waren über 3 Etagen alle Edelsteinarten der Welt in unterschiedlichster Bearbeitung: als Schmuck, Gravur oder als Skulptur, zu bewundern. Beson

 


 

 

 

 

 

 Kochvorführung mit Senf

 

KFD Senf 006

In Zusammenarbeit mit den Landfrauen fand unter der Leitung von Elke Krause eine Kochvorführung zum Thema Senf statt. Dabei wusste die Dozentin Wissenswertes zu berichten, dass es weiße, gelbe und schwarze Senfkörner gibt, wo bei die schwarzen einen schärferen Geschmack erzeugen und Bestandteil des nach der französischen Stadt Dijon benannten Senfes sind. Zur Herstellung des Senfs werden die gereinigten Senfkörner zwischen Walzen geschrotet und unter Hinzufügung von Salz, Essig und Wasser Zeit zur Fermentation gegeben, wodurch das typische Aroma entsteht. Verfeinert werden kann er mit Honig, Feigen, Johannisbeeren und vielem mehr. Auch der gesundheitliche Aspekt, seine verdauungsfördernde und appetitanregende Wirkung wurden angesprochen. Anschließend konnten die von der Referentin zubereiteten Gerichte, unter anderem auch ein Dessert, probiert werden. Die Teilnehmerinnen waren begeistert und fanden neue Ideen für die zukünftige Zubereitung von Speisen unter Verwendung von Senf.

 

 

 

 

2016 KFD Polch Waldbreitbach1 

 

Fahrt nach Waldbreitbach und zum Weihnachtsmarkt nach Limburg Dezember 2016

 

Erstes Ziel war der Besuch der Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Waldbreitbach. Beeindruckend war die Größe der Krippe, die eine Grundfläche von 70 m² und eine Höhe von bis zu 4 m hat. Jedes Jahr bauen mehrere ehrenamtliche Helfer die Krippe auf, führen kleinere Reparaturen durch und kümmern sich um die Pflege und Erhaltung der Anlage. Die 42 Krippenfiguren werden teilweise zu den jeweiligen Adventssonntagen und zu Weihnachten entsprechend positioniert. In dem auch in Waldbreitbach ansässigen Krippenmuseum konnten die Besucherinnen Krippen aus 80 Ländern und aus den unterschiedlichsten Materialien bewundern. Zum Abschluss des Tages lud das malerische Limburg mit dem beeindruckenden Dom und den malerischen Gassen zum Bummeln und Kaffeetrinken ein und auf den zahlreichen Plätzen der Stadt, ob Fischmarkt oder Plötze, boten die weihnachtlich geschmückten Weihnachtshäuschen  Kunsthandwerk, leckere Speisen und Getränke an. 

 

 

 2016 Kfd Polch Med. Wand.erung

Meditative Wanderung Sommer 2016

Begleitet von der Gemeindereferentin Renate Schmitt wanderten die Teilnehmerinnen auf dem naturbelassenen und romantisch gelegenen  Paradiesweg von Polch. Während der Wanderung, die unter dem Motto: "Vertraut den neuen Wegen" stand, wurde an vier  Stationen, untermalt von Gesängen und Gebeten, den Gedanken der Synode nachgespürt: Dass es schmerzhaft sein kann, wenn die die Hauptamtlichen keine Zeit mehr für die Begleitung von Menschen haben, andererseits Ehrenamtliche erfahren, welche Gaben in ihnen stecken, sie fähig sind, einander beizustehen. Auch auf die Befürchtung der Gläubigen, dass die Pfarreinheiten reduziert werden, antwortet die Synode damit, dass der Glaube nicht an den Ortsgrenzen endet. In einem weiteren Teil der Meditation ging es darum, dass Menschen gerne an Altbewährtem festhalten, Erreichtes bewahren möchten. Doch es gilt, Altes ziehen zu lassen, Neues auszuprobieren. Versinnbildlicht wurde der Inhalt dieser Texte, durch das gemeinsame Ziehen an einem Seil. Nach dem Motto: Wenn ich nicht anfasse, mich nicht aufmache, verpasse ich den Zug. Wer mit in das Boot Synode einsteigt, ist am Zug und lässt sich durch den Aufbruch in Bewegung setzen. Der nachdenklich stimmende Abend fand einen besinnlichen Ausklang bei einem kleinen Imbiss und Getränken.

 

 

 

 

 

 

 

 


2016 06 16 KFDPolch Lux 

 

 

Jahresausflug nach Luxemburg Sommer 2016

Bei schönstem Wetter, lediglich vor der Abfahrt aus Luxemburg sendete Petrus ein paar Regentropfen, starteten die KFD-Frauen in das Land, in dem man sich zu jeder Tageszeit mit "moien"  begrüßt. Dabei bedeutet "moien" nicht etwa "Guten Morgen", sondern soviel wie "schön", also wünscht man sich einen "schönen", und den Morgen, Tag oder Abend denkt man sich dazu. Nach einer Pause in der Raststätte nahe Wasserbillig mit der Gelegenheit zum Einkauf, ging es weiter nach Luxemburg. Dort erwartete Stadtführer Hubert sie zu einer einstündigen Rundfahrt durch die Luxemburger City und den Kirchberg mit den europäischen Institutionen wie Kommission, Parlament, Gerichtshof sowie die Philharmonie und das MUDAM. Während des Stadtrundgangs mit Besichtigung der Kathedrale "Unserer lieben Frau von Luxemburg" erzählte er, dass die Muttergottes 60 Kleider besitzt und sie jede Woche ein anderes Kleid erhält. Die spätgotische Kirche, die von den Luxemburgern auch "Mariendom" genannt wird, feierte dieses Jahr im April eine Muttergottesoktave anlässlich des 350-jährigen Jubiläums der Muttergottes als Stadtpatronin. Weiterhin zu sehen waren unter anderem der Großherzogliche Palast und der interessanteste Platz der Stadt, der Place d' Armes, wo täglich in der Regel, wie auch an diesem Tag ein Konzert stattfand. Die Ausführungen des Stadtführers bezogen sich jedoch nicht nur auf die Geschichte, sondern er ging auch auf die Nachteile der Stadtentwicklung, die an den zahlreichen Baustellen zu sehen ist, ein. Viele Grünflächen müssen dem öffentlichen Verkehrssystem weichen, weil ein großes Trambahnnetz entstehen soll, das die Innenstadt mit dem Bahnhof verbindet. Die bis zur Abfahrt verbleibende Zeit nutzten die Reisenden zum Kaffeetrinken in einem der vielen Cafés oder zum Bummeln unter schattenspendenden Linden entlang der zahlreichen Geschäfte. Der Tag fand einen schönen Abschluss in dem bei Bernkastel-Kues malerisch gelegenen Kloster Machern bei zünftigen Speisen und Getränken. 

 

Vortrag Prävention

Die Polizei informiert über Sicherheit zu Hause und unterwegs

Die Kfd hatte zu einem informativen Nachmittag unter der Leitung von Gabriele Theis zum Thema Prävention eingeladen. In dem Vortrag wurde insbesondere die Brisanz der in letzter Zeit häufig verübten Einbruchsdiebstähle besprochen. Die Referentin gab Tipps, wie jeder sich vor Einbruchsdiebstählen schützen kann und was bei Trickdiebstählen an der Haustür zu tun ist. Auf die Problematik des Anrempelns auf offener Straße oder das Verschmutzen der Kleidung, um so abzulenken und das Portemonnaie zu stehlen, wurde ebenso eingegangen, wie auch auf das Thema Kaffeefahrten, wo die Mitfahrenden in einem Lokal an einem entlegenen Ort verharren müssen und großem Druck ausgesetzt sind. Grundsätzlich sollen alle Handlungen des Alltags, so die Dozentin, für die potentiellen Täter nicht voraussehbar sein. Vorsicht ist auch geboten, wenn das Fahrzeug an entlegenen Parkplätzen (zum Beispiel Friedhöfen) abgestellt wird. Wertgegenstände sollten nie sichtbar im Auto verbleiben. Letztendlich war ein Rat im Hinblick auf Einbruchsdiebstähle besonders wichtig, dass nämlich der beste Schutz ein wachsamer Nachbar ist. Nähere Informationen bei: Polizeipräsidium Koblenz Zentrale Prävention SB 15. Tel: 0261/1031oder per e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

 


c 

 Jahresausflug am Freitag, 17.07.2015Eltville

Der diesjährige Ausflug führt zunächst in das gotische Weindorf Kiedrich, wo die Kathedrale St. Valentin mit der ältesten noch spielbaren Orgel besichtigt wird und anschließend in die wenige Kilometer entfernt gelegene Sekt- und Rosenstadt Eltville, wo die Teilnehmerinnen gegen 14.30 Uhr von einer Gästeführerin mit einem Glas Sekt erwartet werden, wozu der Vorstand einlädt. Anschließend beginnt die spannende Führung durch die historische Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkhäusern und prunkvollen Adelshöfen. Die kurfürstliche Burg ist das Wahrzeichen der Stadt und die prächtigen Rosenanlagen verwandeln im Frühsommer den nahegelegenen Burggraben in ein duftendes Blütenmeer. Zur Entspannung lädt die Rosenstadt in eines der zahlreichen Cafés ein, bevor die Rückfahrt, unterbrochen durch ein gemeinsames Abendessen in einem schönen Restaurant am Rhein, angetreten wird.

Abfahrt 9.00 Uhr Marktplatz Polch. Kosten: 22,00 € bzw. 25,00€. Verbindliche Anmeldung hierzu am Montag, 15.06.2015, zwischen 10.00 und 11.00 Uhr im Pfarrheim Polch, Bachstr, oder am Dienstag, 16.06.2015 nach der Frauenmesse im Seniorenzentrum St. Stephanus um 9.30 Uhr.


nach oben

 

 

 

   nach oben

Meditative Wanderung der kfd Polch

Strahlender Sonnenschein begleitete die Frauen aus Polch bei der meditativen Wanderung zu der Gemeindereferentin Renate Schmitt und die Frauen der kfd eingeladen hatten. Mit einigen Impulsen zum Thema "DANKE" überlegten die Frauen "wofür kann ich dankbar sein". Für den wunderschönen Wohnort, für gute Gespräche, das Wachsen und Ernten u.v.m. Bei einer Rast auf der Kurbener Heide legten sie ihre aufgeschriebenen Gedanken auf das mit Blumen gelegte "DANKE".

Mit ausgesuchten Liedern und einem Segensgebet in alle vier Himmelsrichtungen ging es zurück Richtung Polch. In der Josefskapelle endete die Wanderung mit einem mit dem ganzen Körper gebeteten Kreuzzeichen.

Den gelungenen Abend ließen die Frauen unter freiem Himmel bei Brot, selbstgemachten Dips und einem Glas Wein ausklingen.

kfdPolch MeditativeWanderung 2015 1     kfdPolch MeditativeWanderung 2015 2     kfdPolch MeditativeWanderung 2015 3

nach oben