^ nach oben ^

Krankheit

 

 

Alte Frau hinter einer Tr
Kranken- und Hauskommunion auf dem Maifeld

Seit den ersten Tagen der Kirche nehmen die Kranken an der Eucharistiefeier der Gemeinde teil. Da sie selbst nicht zur Versammlung kommen können, bringt man ihnen die Kommunion ins Haus. Wenn dies nicht in Verbindung mit dem Sonntagsgottesdienst geschehen kann, bringen der Priester, Diakon oder Kommunionhelfer zu einem geeigneten Zeitpunkt die Kommunion in die Häuser der Kranken. Dort wird ein Tisch vorbereitet mit weißer Decke, Kreuz, Kerzen und evtl. Weihwasser. Die Hausgemeinschaft soll nach Möglichkeit an der Kommunionfeier teilnehmen.

Der Besuch der Kranken ist auch in unserer Pfarreiengemeinschaft Maifeld ein wesentlicher seelsorgerischer Dienst. Die Spende der Krankenkommunion wird überwiegend von Frauen und Männer im ehrenamtlichen Dienst ausgeführt.

An die Kranken zu Hause: Wenn Sie aufgrund körperlicher Gebrechen nicht mehr in der Lage sind an den Gottesdiensten in der Pfarrei teilzunehmen, kommen Diakone und Kommunionhelfer aus unserer Pfarreiengemeinschaft gerne zu Ihnen nach Hause, um in einer kurzen Wortgottesdienstfeier die Kommunion zu spenden.

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an die Pfarrbüros Polch Telefon:02654/ 1067 oder Münstermaifeld unter Telefon: 02605/ 739.

An die Kommunionhelfer: Für den Besuch der kranken Menschen, die zu Hause auf uns warten, suchen wir weitere freiwillige Helfer. Sie werden zusammen mit den bereits Tätigen die Menschen besuchen und behutsam in den Dienst eingeführt. Bitte melden Sie sich in den genannten Pfarrbüros oder bei Diakon Winfried Hommes, der für die Krankenkommunion in der Pfarreiengemeinschaft zuständig ist.

Jetzt schon einen herzlichen Dank für Ihre bereitwillige Mithilfe.

 

Krankensalbung

Auch die Spendung der Krankensalbung bedeutet für den Schwerkranken Trost und Hilfe. Helfen Sie mit, die alte schreckhafte Vorstellung von der „letzten Ölung“ abzubauen. Gerade im Sakrament der Krankensalbung will uns Christus besonders nahe sein, uns stärken und aufrichten.

Informieren Sie uns deshalb rechtzeitig, wenn einer Ihrer Angehörigen schwer krank ist.

Wenden Sie sich bitte an die Pfarrämter in Polch (02654 1067) oder Münstermaifeld (02605 739).