Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Junge Angebote im Pastoralen Raum

Angebote im Pastoralen Raum

Hier kommst du zur Jugendhomepage Maifeld-Untermosel
und zur Hompage Kinder/Jugend im Pastoralen Raum

AnsprechBar

Du hast schon lange keine neuen Leute mehr kennengelernt?
Corona macht es auch schwer... 

Verbringe mit der AnsprechBar mit Leuten zwischen 20 und 40 einen gemütlichen Abend in netter Gesellschaft - jeden Donnerstag ab 20 Uhr. Neben diesen Abenden warten auch noch andere Aktionen auf Dich. 

Wenn du unsere Veranstaltungen nicht mehr verpassen willst, dann melde Dich hier an: QR Code

Am 30.06.: Kirche, geht da noch was?



Präventionsschulung zur sexualisierten Gewalt

Bereits 2014 folgten ca. 40 ehrenamtliche MitarbeiterInnen aus unserer Pfarreiengemeinschaft der Einladung zur Basisschulung zur Prävention vor sexuellem Missbrauch. Frau Margret Kastor, geschulte Fachkraft in der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral in Koblenz, erklärte anschaulich die Begriffe von Kindeswohlgefährdung, sexualisierte Gewalt und Grenzverletzung. Anhand von Beispiel-situationen konnten die TeilnehmerInnen ihre eigene Einschätzung überprüfen. Das Grenzverletzung in Freizeiten, in Vereinen, in der Schule, im Kindergarten, zu Hause, ja überall vorkommt, ist allen hinreichend bekannt. Deshalb ist es uns allen so wichtig, die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu schützen und uns zu schulen. Seit Einführung des Bundeskinderschutzgesetzes 2013 müssen alle Personen, die direkt oder indirekt in ihrer Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, eine Verpflichtungserklärung unterschreiben und ein erweitertes Führungszeugnis beantragen. Frau Kastor zeigte sehr anschaulich auf, dass es darum geht, die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zu kennen und wahrzunehmen und in einer klaren, offenen und grenzachtenden Weise zu handeln. Außerdem ermutigte sie alle Anwesenden immer das Gespräch mit Verantwortlichen zu suchen, wenn Beobachtungen oder Wahrnehmungen Fragen hinterlassen. So wollen wir uns gemeinsam für den Schutz von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Das Ziel der Prävention mit den verschiedenen Bausteinen ist es, möglichen Tätern und Täterinnen es so schwer wie möglich zu machen, sich bei uns in der kirchlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu engagieren.

Bei Fragen wenden Sie sich an Gemeindereferentin Renate Schmitt, Telefon: 02654-964485.