Kirche St. Benedikt, Lasserg


Geschichte

Kirchenpatron: St. Benedikt

Benedikt: Patron der Lehrer und Schulkinder; Anrufung gegen Vergiftung und Gallensteine.

Attribute: Zerbrochener Kelch mit kleiner Schlange.

Patronatsfest: 11. Juli

Kirmes: Sonntag nach Christi Himmelfahrt

Bauernregel: "Soll das Korn üppig steh´n, soll man es an Benedikt säen.“

Geschichtliches:

 

12. Jh. Lisseria
 1200 Lisserie
 13. Jh. Die Kirche mit dem romanischen Kern wurde wahrscheinlich im 13 Jh. erbaut
1611Eine Meßstiftung wird urkundlich erwähnt
1675Aufstellung eines neuen Altares
1680Als Schutzpatron wird der hl. Benedikt genannt
1729Umbau der Kapelle
1867Neuer Altar aus Riedener Sandstein Kosten 210 Taler.
Die heutige Altarplatte ist aus diesem Altar
von 1757 bis 1952wurden in Lasserg 6 Glocken geweiht.
1952wurde eine Stahlglocke an die Kapelle in Sevenich veräußert
1935-36Nach Plänen des späteren Dombaumeisters v. Köln Willy Weyres wurde ein Anbau erstellt
1960Errichtung einer hölzernen Ehrentafel als Kriegsgedächtnisstätte
Die Tafeln wurden vom Bürgermeister Petry geschnitzt und das Kruzifix von dem Moselkerner – Künstler Müller.
Christus starb im Gewand, so der Künstler, weil auch die Soldaten in ihrem täglichen Gewand starben.
2004Marienfigur wurde gestohlen
2006Nachbildung der Marienfigur eingesegnet.