Kirche St. Appolonia, Wierschem


Geschichte

Patron: Hl. Apollonia, Anrufung bei Zahnschmerzen.

Attribute: Zange ( Zähne - Patronin der Zahnärzte), Palme (Märthyrerpalme)

Patronatsfest: 9. Februar, 11. Februar (im Bistum Trier)

Bauernregel: Ist´s an Apollonia feucht, der Winter sehr spät entfleucht.

Das Patrozinium wechselte vom Hl. Nikolaus über den Hl. Urnabus  um 1735 zur Hl. Apollonia. Wierschem  war ein Wallfahrtsort für Menschen mit Zahnschmerzen. 

Die erste urkundliche Erwähnung einer Kirche in Wierschen erfolgte im Jahre 1372.
Der Chorraum ist das älteste Teil und soll aus dem 12. Jh. stammen. Die Kirche wurde im 18. Jahrhundert vergrößert, weil hunderte zahnwehgeplagte Pilger nach 1735 hierhin strömten. Unterstützt durch die Grafen von Eltz gab es jahrelang einen Curatpriester.

Ältester Teil der Kirche ist der gotische Chor mit dem Rippengewölbe und den mittelalterlichen Fresken, original auch noch das ungewöhnliche Holztonnengewölbe.